Social Media News

ZUM THEMA HAUT – KOLLAGEN

Einzigartige Strukturen in den tiefen Hautschichten
Kollagen ist das wichtigste Strukturprotein im menschlichen Körper. Es ist faserförmig aufgebaut und hat einen Anteil von mehr als 30 Prozent an der Gesamtmasse aller Proteine im Körper. Kollagen ist ein wesentlicher Bestandteil von Knochen, Zähnen, Knorpeln, Sehnen, Bändern und der Haut. 80 Prozent der jungen und gesunden Haut besteht aus dem Strukturprotein.

Durch seine beachtliche Quellfähigkeit kann Kollagen hervorragend Feuchtigkeit speichern – was wiederum die Haut von innen aufpolstert, glättet und festigt. Äußere Einflüsse wie z. B. Sonneneinstrahlung, Umweltgifte wie Feinstaub, Nikotin, Hormone oder die Ernährung stören die Kollagenbilanz des Körpers. Dazu kommt, dass sich die Kollagenproduktion bereits ab dem 25. Lebensjahr verlangsamt und im Laufe des Lebens immer weiter abnimmt.

KOLLAGEN-MANGEL ERKENNEN

Am ganzen Körper spürbar
Ein Kollagen-Mangel der Haut ist schnell zu erkennen. Die Veränderungen im Gesicht fallen naturgemäß besonders ins Auge. Aber auch Hals, Dekolleté, Handrücken und Oberarme sind oft von einer nachlassenden Elastizität betroffen. Neben einer begrenzten Regenerationsfähigkeit der Zellen spielt die Verringerung der Unterhautfettschicht eine wichtige Rolle.

Folgen der Hautalterung
Die stabilisierenden Kollagenfasern der tiefen Hautschichten verlieren mit zunehmendem Alter an Festigkeit und werden stärker abgebaut – die Hydratisierung der Unterhaut verschlechtert sich, die Haut wird trockener und die Elastizität sowie Spannkraft gehen verloren.

Dort, wo sich die mimische Muskulatur auswirkt, führt der Elastizitätsverlust zur Bildung von Ruhe- und Ausdrucksfalten (Lachfalten, Krähenfüße, Stirnrunzeln, Sorgen- und Zornesfalten, Lippenfältchen).

Hormonelle Veränderungen
Ein verstärkter Kollagen-Mangel kann oft auch mit einer hormonellen Veränderung in Verbindung stehen. Wenn sich der Hormon-haushalt in der Menopause oder in der Schwangerschaft verändert, kann dies auch Auswirkungen auf das Hautbild und den Kollagen-Spiegel haben.

Mehr erfahren zu Hauttypen

WAS CREMES NICHT LEISTEN KÖNNEN

Bisher wurde das in Hautpflegeprodukten enthaltene Kollagen nur auf der Hautoberfläche angewendet – doch das reicht nicht aus, da es nur in der obersten Hautschicht verbleibt. Denn der Abbau von Kollagen und Hyaluron findet überwiegend in den tiefen Hautschichten statt. Die bioaktiven Inhaltsstoffe in den ELASTEN® Trinkampullen erreichen diese Hautschichten über die Blutbahn (vor allem die mittlere Hautschicht, Dermis).

BINDEGEWEBE STÄRKEN

Der in den Trinkampullen von ELASTEN® enthaltene [HC]-Kollagen-Komplex® sorgt nachweislich für eine Steigerung der Hautdichte und -dicke und führt so zu einer Verbesserung des Bindegewebes. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass es bereits nach einer achtwöchigen Einnahme zu einer Steigerung an Kollagen und Elastin in der Haut kommt und nach 12 Wochen eine signifikante Verbesserung der Hautstrukturen und insbesondere der Hautelastizität zu beobachten ist.

So verbesserte sich mit der Einnahme von ELASTEN® die Elastizität um bis zu 31 % und auch die Festigkeit nahm bis zu 48 % zu. Um das Erscheinungsbild des Bindegewebes zu verbessern, sollte bereits frühzeitig mit der Einnahme von ELASTEN® begonnen werden. Aufgrund der sehr guten Verträglichkeit kann mit ELASTEN® eine mehrmonatige Kur durchgeführt werden – oder auch dauerhaft eingenommen werden.

Mehr erfahren zu Bindegewebe

IN DIESEN APOTHEKEN FINDEN SIE ELASTEN®

Bitte geben Sie Ihren Standort im Suchfeld ein


Online Apotheke Logo
medikamente-per-klick
ZUM ONLINESHOP


Online Apotheke Logo
Besamex
ZUM ONLINESHOP



Online Apotheke Logo
shop-apotheke
ZUM ONLINESHOP

Online Apotheke Logo
Fliegende Pillen
ZUM ONLINESHOP

Online Apotheke Logo
Doc Morris
ZUM ONLINESHOP

Online Apotheke Logo
Eurapon
ZUM ONLINESHOP


Online Apotheke Logo
Bodfeld-Apotheke
ZUM ONLINESHOP

Online Apotheke Logo
Volksversand Apotheke
ZUM ONLINESHOP


Online Apotheke Logo
Sanicare
ZUM ONLINESHOP